Artikel aus den Lokalnachrichten des Teckboten vom 24.Mai.2004

OLDTIMER / Rollende Geschichte war in Bissingen zu bestaunen
Zwar alt, aber keineswegs von gestern


Am gestrigen Sonntag richtete die Oldtimer-Veteranen-Gemeinschaft (OVG) Bissingen die zehnte Oldtimer- Rallye in und um die Seegemeinde aus. Stilsicher wurden Kurven und Geraden genommen.
FLORIAN VOGT
BISSINGEN Röhrende Auspuffrohre, der Geruch von Motoröl, James Dean in Lederjacke das ist Motorsport. Kombiniert mit einem allgegenwärtigen Hauch von Nostalgie, der in der Luft lag, bot sich die 10. Oldtimer-Rallye der Oldtimer-Veteranen-Gemeinschaft am Sonntag in Bissingen dar. Über 100 Autos, Motorräder und Traktoren, Relikte aus rund 90 Jahren Automobilgeschichte, waren am Start. Ambitionen, den einen oder anderen Titel in den verschiedenen Kategorien zu gewinnen, waren natürlich vorhanden. Was aber im Vordergrund stand, war, die alten Prunkstücke einmal mehr über den Asphalt zu schaukeln, und, mit gediegener Eleganz die angesetzte Strecke zu meistern. Angesetzt waren zwei Runden von jeweils 50 Kilometern, Traktoren fuhren einmal eine auf 40 Kilometer reduzierte Distanz.

Über die Strecke verteilt, waren fünf Wegpunkte anzufahren. An jedem davon wurden den Teilnehmern verschiedene Prüfungen abgenommen, wobei sie zeigen konnten, wie sicher sie ihr Fahrzeug beherrschen. Das begann schon am Anfang der Rallye, als die Vorgabe lautete, das Gefährt innerhalb einer Minute zum Anspringen zu bewegen, in manchen Fällen auch per Kurbel.

Einer der Teilnehmer, Klaus Maier aus Stuttgart, der gemeinsam mit seiner Frau in einem Renault-Linienbus, Baujahr 1935, zur Rallye angetreten war, erklärte schmunzelnd: Dieses Hobby ist wie ein Virus. Es lässt mich nicht mehr los. Im Laufe der Jahre hat Klaus Maier noch zehn weitere mehr oder weniger betagte Motorräder restauriert. Und den Choke in seinem alten Bus habe er selbst eingebaut, fügte er ziemlich stolz hinzu.

Aber trotz des sportlichen Geistes konnte es am Ende natürlich nur einen Gesamtsieger geben, nämlich Holger Schaufler aus Holzmaden, welcher den Teckpokal des OVG Bissingen überreicht bekam. Die weiteren Gewinner in den jeweiligen Kategorien waren in der Gruppe A Holger Schaufler, Holzmaden; Gruppe B Karl-Heinz Maier, Burgberg; Gruppe C Klaus-Uwe Saiko, Göppingen, und Gruppe E Gerhard Hitzer, Neidlingen.

Besonders interessante Fahrzeuge waren, unter anderen, ein Ford T Roadster, Baujahr 1911, aus Schorndorf, des Weiteren eine Scott Rennmaschine aus Reutlingen, Baujahr 1928, und ein Monet Goyon-Motorrad, Baujahr 1924, dessen Besitzer Hans-Adam Eichberger, angereist aus Landau in der Pfalz, den Preis für den weitesten Anfahrtsweg bekam. Ältester Teilnehmer war übrigens mit 80 Jahren Erwin Walter aus Jesingen, jüngster Veterane war Michael Gölz aus Nabern. Er zählt 17 Lenze.  Natürlich überließen die Damen die Rallye nicht nur den Herren der Schöpfung: Koni Kunkel aus Esslingen fuhr in der Damenwertung auf Platz eins.

Alle Ergebnisse der 10. Bissinger Oldtimer Rallye

Bildergalerie zur 10. Bissinger Oldtimer Rallye

Zurück