Der Teckbote vom 21.05.2006

 

Alte Hasen, junge Spunde und viele Vehikel

 

 

OLDTIMERRALLYE /

Über 90 Teilnehmer in Bissingen am Start

ADAC-Historic in Beuren

 

 

BISSINGEN/BEUREN Die Stahlbrunnstraße im Bissinger Gewerbegebiet glich gestern Morgen einem Freilichtmuseum für historische Fahrzeuge. Über 90 alte Motorräder, Roller, Traktoren, Unimogs,

RICHARD UMSTADT

Autos und Feuerwehrfahrzeuge standen in der Sonne aufgereiht zum Start der 13. Oldtimer-Rallye, veranstaltet von der Bissinger Oldtimer-Veteranen-Gemeinschaft (OVG).

Rund 130 Kilometer war Otmar Kocher von Bad Rappenau bis unter die Teck gefahren, um mit seiner geliebten Horex, Baujahr 1934, an der Rallye teilzunehmen. Das alte Motorrad steht da wie aus dem Schächtele. Seit 1953 ist es im Besitz des jung gebliebenen Oldtimer-Fans. Damals, in seiner Jugend fuhr Otmar Kocher die 12,5 PS Horex zu Schrott, wie er schmunzelnd erzählt. Er gab sie jedoch nie aus den Händen, sondern restaurierte sie 1991 liebevoll und nimmt seitdem an Veteranen-Ausfahrten teil. Dazu ließ er eigens einen Autoanhänger bauen, in dem er die rund 150 Kilogramm schwere Maschine zu den Veranstaltungen chauffiert.

"Mit der gleichen Horex, aber zur Rennmaschine abgespeckt, bin ich auch bei historischen Meisterschaften des VFV, Veteranen Fahrzeug Verbands, gefahren". Otmar Kocher hat es dabei zum deutschen Vizemeister geschafft. Pech hatte er allerdings gestern in Bissingen, als er seine Horex starten wollte, war die Batterie leer. Nun, wer sein Oldie liebt, der schiebt.

Ein paar Meter weiter tuckert ein alter schwarzer Ford T 2, Baujahr 1916, im Standgas vor sich hin, dahinter steht ein "Käfer" und einige Autos weiter hinten ein grauer Opel Rekord, Baujahr 1955, dessen Fahrer aus Salach kommt. Das gepflegte Auto lief früher in Schweden, den Besitzer wechselte es zuletzt 1994. Seitdem fährt es von Salach aus zu den Rallyes. Die weiteste Anfahrt hatte übrigens Nikolaus Danz aus Münster und der älteste Teilnehmer kam aus Jesingen. 83 Lenze zählt Erwin Walter.

Da kann Patrick Steegmaier, mit seinen 18 Jährchen der Jüngste im Starterfeld, freilich nicht mithalten. Der Bissinger Jung' harrt neben dem Eicher Diesel, Baujahr 1955, der Dinge, die da kommen. Ihm macht es jedenfalls sichtlich Spaß, mit dem Gefährt seines Großonkels die auf etwa 45 Kilometer verkürzte Runde mitzufahren. Auch im vergangenen Jahr war er mit von der Partie der Veteranengemeinschaft. Ansonsten holt er Großonkels tuckernden Liebling nur aus der Scheune, wenn er mit seinen Kameraden für die Bissinger Floriansjünger im Ort Altpapier einsammelt.

Betrug die Strecke der Rallye rund 60 Kilometer und führte von Bissingen über Weilheim, Gruibingen, Mühlhausen, Gosbach, Bad Ditzenbach, Auendorf, Gammelshausen, Heiningen, Bezgenriet, Hattenhofen, Schlierbach, Ohmden, Zell und Weilheim zurück nach Bissingen, so machten die Oldtimer der 9. ADAC Stuttgart Historic eine etwas größere Biege von der Landeshauptstadt aus durch die Kreise Esslingen, Göppingen, den Rems-Murr-Kreis, den Alb-Donau-Kreis, den Ostalbkreis sowie die Kreise Reutlingen und Böblingen. Dabei legten die über 80 Schnauferl auch einen Stopp im Freilichtmuseum in den Beurener Herbstwiesen ein.

INFO: Bei der Damenwertung belegte Marion Glaser den ersten Platz, Melanie Frank den zweiten und Susanne Maier wurde Dritte.In der Wertung der Mannschaften gewann das Team Saurier Holzmaden vor K.u.K Club St. Johann und dem Hoflädle Nabern. Gesamtsieger wurde Walter Kneile aus Holzmaden. Er erhielt den Teckpokal.

 

 

 

Ergebnisse

Bildergalerie

 

Home